Erzieherausbildung SBBS Jena ERZ17 – Tag 2

Halli Hallo, 
heute besuchten wir als Erstes die Gruppe „Aus der Saale bis ins Glas“, welche sich zum Arbeiten im OKJ versammelt hatten. Hier setzten sie sich im Studio 1 zusammen, um ihre gestrigen Gedanken in einem Drehbuch zusammenzufassen. Währenddessen nutzte Sascha die Zeit, um die benötigten Animationen für den Film vorzubereiten und die einzelnen Zeichnungen auf ihr Thema anzupassen. Diese sollen am Ende im Zeitraffer dargestellt und parallel für die Zuschauer erklärt werden. Natürlich bahnen sich wie üblich auch die kleinen Probleme des Alltags an, so schmerzt Saschas Hand schon schnell vom vielen Zeichnen, Lena verspürt einen kleinen Funken Frust, da der Fisch in der Animation nicht zwinkert und für Luise passen einfach nicht genug Tiere ins Wasserglas. Lediglich Stefan scheint glücklich und zufrieden zu sein. Als Tagesziel setzten sich die Gruppenmitglieder ihr Drehbuch fertigzustellen und die Animationen zur vollständigen Zufriedenheit aller Gruppenmitglieder zu gestalten.

Einen Raum weiter hatte sich die Gruppe „YouTube goes Klima“ zusammengefunden, um weitere Recherchen zum Thema Mikroplastik anzustellen. Dabei sollten die Fragen „Was ist Mikroplastik?“, „Warum wird es genutzt?“ und „Was ist eigentlich schädlich daran?“ geklärt werden. Weiterhin nutzten sie ihre Zeit, um alle Texte für ihren Film zu schreiben und ließen sich durch diverse YouTube-Videos inspirieren. Um in ihrem Video keine bekannten Marken zu nutzen, griffen sie zu Schere und Kleber, um ihre eigenen Produkte zu designen. Leider haben wir heute noch keinen bekannten Youtuber angetroffen, jedoch haben uns Insider berichtet, dass heute wohlmöglich einer geboren werden könnte.

Für die Gruppe „Global Educators“ begann der Tag im „EWNT“ in Jena. Nachdem sie sich genauer mit ihrem Drehbuch und der vorhandenen Kamera auseinandergesetzt haben, wurde es mal wieder Zeit, sich den wichtigen Dingen des Lebens zu widmen: Frauentausch. Dabei konnten sie sich von den jeweiligen Eigenarten der Sendung inspirieren lassen, um markante Merkmale (wie z.B. die altbekannten Schilder) für ihren Film zu übernehmen. Nachdem dann einstimmig beschlossen wurde, dass in einen Geldumschlag Geld gehört, erkundeten sie die vorhandenen Requisiten, was in einer Modenschau ausartete. Als wir zu Besuch kamen, war dies leider schon vorbei, aber wir konnten dennoch ein paar Einblicke gewinnen. Gemeinsam haben wir den restlichen Arbeitstag miteinander verbracht und gemeinsame Absprachen für den morgigen Tag getroffen. Ihr könnt also gespannt sein.

Im Laufe des Tages bekamen wir noch einen kleinen Nachtrag von der Gruppe „YouTube goes Klima“, die uns folgendes Bild zukommen ließen und uns damit auf den weiteren Hergang ihres Arbeitsprozesses neugierig machten.

Auch die Gruppe „Global Educators“ schrecken vor nichts zurück, wenn es darum geht, den morgigen Drehtag optimal vorzubereiten und das Equipment sicher zu verstauen.

Auch die Gruppe „Aus der Saale bis ins Glas“ ließ es sich nicht nehmen und noch nachträglich einen kleinen Einblick in ihren Arbeitsfortschritt zu gewähren. Dies ist jedoch nur ein Ausschnitt aus einem Video, was wir bekommen haben. Vielleicht gibt es ja am Freitag für euch noch mehr davon zu sehen.

Viele liebe Grüße eure

Schreibe einen Kommentar


*