Tag 3 in Suhl

Die Produktionen laufen in allen Teams auf Hochtouren, hier dazu die Berichte des Tages.

 

Audiogruppe (Leitung Torsten)

Pünktlich um acht Uhr trafen wir uns im Arbeitsraum. Wir besprachen kurz den gestrigen Tag und legten die Ziele für heute fest. Wir erstellten einen Text, recherchierten gelegentlich die fehlenden Fakten. Wir bekamen eine Einweisung in die Technik und machten erste Probeaufnahmen. Jeder durfte sich testen und die Erfahrung machen, seine Stimme auf Band zu hören. Wir bereiteten uns intensiv auf das morgige Interview vor.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Videogruppe (Leitung Torsten II)

Heute war unser Drehtag. Wir starteten im Pflegeraum mit den Krankenhaus-Szenen. Im Anschluß drehten wir die Schlussszene in der Schulküche.
Danach fuhren wir in den Suhler Stadtpark und drehten den Hauptteil unseres Filmes. Einige Takes mussten wir mehrmal wiederholen, da wir viel lachen mussten.
Und es war sehr kalt. Morgen beginnen wir dann mit dem Schnitt. Wir sind sehr gespannt.

 

Videogruppe (Leitung Karl-Friedrich)
Heute haben wir die Texte für unser Fernsehmagazin über Armut weiter geschrieben. Zum einen den Sprechertext vom Explainity, zum anderen den Text für die Moderation. Dazu außerdem noch die passenden Symbole gezeichnet. Zwei Personen aus unserem Team waren in der Innenstadt von Suhl und drehten Interviews mit PassantInnen zu den Ursachen von Armut weltweit. Morgen haben wir noch eine ganze Menge zu tun.
   
Videogruppe (Leitung Martina)
Zeichnen, zeichnen, zeichnen!
Schneiden, schneiden, schneiden!
Heute schrieben wir unser Drehbuch fertig und zeichneten alle Motive für die Bilder unseres explainities
und schnitten sie aus.
Außerdem verteilten wir die Aufgegaben für den morgigen Drehtag.
 

Schreibe einen Kommentar


*