Tag 5, Donnerstag

Tag 5

Heute ist der letzte Tag.

Deswegen müssen alle Gruppen fertig werden und stehen dementsprechend unter Druck.

Auch heute war ein produktiver Tag.

Alle Gruppen waren beschäftigt mit Schneiden, nachbearbeiten und einfügen von Effekten. Der ganze Raum war ertönt von Filmgeräuschen die gesucht und eingefügt wurden.

Hier ein letztes Mal die Zusammenfassungen der einzelnen Gruppen:

 

FILMGRUPPE1 („NACHRICHTENSENDUNG IN DER ZUKUNFT“):

Es wurden die letzten Schnitte und vor allem der „Feinschnitt“, Übergangseffekte und die letzten Geräusche gemacht bzw. eingefügt.

Als das Ergebnis fertig war, waren alle begeistert und erstaunt, denn:

Das Ergebnis kann sich definitiv sehen lassen!

Es war für die Gruppe etwas vollkommen neues. Die Arbeiten waren auch sehr anstrengend, aber weil jeder seinen Teil dazu beigetragen hat, haben sie es geschafft ein solch qualitatives Video zu produzieren.

 

 

FILMGRUPPE 2 („EINE PERSON AUS DER VERGANGENHEIT ERSCHEINT IN DER GEGENWART“):

Trotz des anfänglichen Zeitdrucks ist auch diese Gruppe fertig geworden.

Es wurde viel geschnitten, da viele einzelne Szenen vorkamen.

Außerdem wurden „Erzählerstimmen“ aufgenommen und mit in das Video geschnitten.

Diese Gruppe hatte ein Konzept welches sie umsetzen wollten und auch taten.

Das Konzept war super und das Ergebnis noch besser.

Auch hier hat sich die Arbeit gelohnt!

Der Zeitdruck war stressig, aber anscheinend war er nötig um ein solches Ergebnis hervorbringen zu können.

 

FILMGRUPPE 3 (ERSTE SCHRITTE ZUR WELTVERBESSERUNG“):

Diese Gruppe mit dem „Youtube“ Konzept hatte es zwar „leichter“ mit dem filmen als die anderen Gruppen, mussten dafür aber kreativer sein.

Und genau das war auch ihre Stärke!

Sie hatten viele interessante und vor Allem auch lustige Ideen die sie direkt umsetzten.

Es wurden ein paar kleine Effekte beim Schnitt mit eingefügt und das Konzept kommt super rüber insbesonders durch die ausgewählte Hintergrundmusik.

Dieses Ergebnis ist wohl das „kreativste“.

 

AUDIOGRUPPE („UNTERGANG EINES U-BOOTES“):

Die Gruppe hatte heute sehr viel Stress und hat trotzdem durch eine lockere Arbeitsatmosphäre ein super Ergebnis geschaffen.

Sie haben heute viel aufgenommen, geschnitten, bearbeitet aber vor Allem auch viele Toneffekte eingefügt.

Sie hatten es am schwierigsten weil sie die einzige Audiogruppe war und somit niemanden bei dem sie sich mal ein Bisschen „inspirieren“ lassen konnten.

Außerdem mussten sie viel aufschreiben und sich einige Gedanken machen.

Auch diese Gruppe hat ein überraschend gutes und vor allem spannendes Ergebnis abgeliefert welches durch die professionellen Hilfsmittel auch qualitativ ganz vorne mitspielen kann. Sowohl inhaltlich als auch audiotechnisch.

Schreibe einen Kommentar


*